Paul Basilius Barth

18811955

Paul Basilius Barth war ein national beachteter Kunstmaler und Zeichner.

Sohn des Otto Barth (Arzt und Schriftsteller) und der Emma, geborene Schäfer. Erste Heirat 1907 mit Margaretha Zaeslin (Scheidung). Zweite Heirat 1924 mit Elsa Augusta Wassmer. Zwei Söhne aus erster Ehe.

Paul Basilius Barth wurde 1881 in Basel geboren. Nach der obligatorischen Schulzeit machte er ab 1898 zunächst eine Lehre als Dekorationsmaler. Von 1900 bis 1902 besuchte er die Kunstklasse an der Allgemeinen Gewerbeschule in Basel. Von 1902 bis 1904 studierte er in München an der Kunstakademie und belegte Kurse an der europaweit renommierten privaten Malschule von Heinrich Knirr. Die kommenden Jahre verbrachte er zuerst in Italien und später in Frankreich, bis er sich zu Beginn des Ersten Weltkriegs 1914 wieder in Basel niederliess. Von 1931 bis 1939 lebte er in Paris. Nach Ausbruch des Zweiten Weltkriegs kehrte er nach Basel zurück und bezog sein von Paul Artaria für ihn erbautes Wohn- und Atelierhaus am Vierjuchartenweg 24 in Riehen.

Barths Malerei war zuerst von Arnold Böcklin, später auch von Werken der Franzosen Honoré Daumier und Paul Cézanne beeinflusst. Ab 1904 wurden seine Bilder regelmässig an der schweizerischen Nationalen Kunstausstellung und in der Basler Kunsthalle ausgestellt.

Er malte Bildnisse, Landschaften und Stillleben und erhielt für seine Werke innerhalb dieser klassischen Kunstgattungen Anerkennung als Erneuerer. 1938 wurde er Mitglied des Pariser Salon d’Automne. Zusammen mit Karl Dick, Numa Donzé und Jean Jacques Lüscher gehörte er zur losen Basler Künstlergruppe der dunkeltonigen Maler.

Paul Basilius Barth starb 1955 in Riehen und ist auf dem Friedhof am Hörnli bestattet.

Autorin / Autor: Franziska Schürch | Zuletzt aktualisiert am 8.8.2022

Fakten

Paul Basilius
Barth
24.10.1881 in Basel
24.04.1955 in Riehen
Riehen

Artikel

Jahrbuch Riehen

Werke (Auswahl)

Werke von Paul Barth sind in zahlreichen öffentlichen Sammlungen der Schweiz zu finden, beispielsweise in der Öffentlichen Kunstsammlung Basel, im Museum Oskar Reinhart in Winterthur und im Aargauer Kunsthaus Aarau.

Gemeinde Riehen

Die Gemeinde Riehen ist im Besitz von neun Kunstwerken von Paul Barth:

Bodenseelandschaft mit Ruderboot. Öl auf Leinwand, 1951.

Bretonischer Strand. Öl auf Leinwand, 1949.

Der Künstler und sein Modell. Lithografie.

Frau mit Pudel (Elsa Barth). Öl, 1949.

Frauenakt. Öl auf Leinwand, 1935.

Kommende Flut. Öl, 1911.

Landschaft in Riehen. Öl auf Leinwand, 1943.

Selbstporträt. Öl, 1918.

Strand am Bodensee. Öl auf Leinwand, 1947.

Archive

Staatsarchiv Basel-Stadt

PA 1102 D Paul Basilius Barth.

Literatur

Jahrbuch z’Rieche

Krattiger, Hans: Paul Basilius Barth. In: Jahrbuch z’Rieche 1981, S. 50–61

Weitere Literatur

Bhattacharya, Tapan: Barth, Paul Basilius. In: Historisches Lexikon der Schweiz. URL: www.hls-dhs-dss.ch/textes/d/D22140.php (02.11.2018).

Rehmann, Irene: Barth, Paul Basilius. In: SIKART. Lexikon zur Kunst in der Schweiz. URL: www.sikart.ch/kuenstlerinnen.aspx?id=4000021 (02.11.2018).

Feedback