Theobald Wenk

18041858

Sohn des Johannes Wenk (1778–1817) (Schmied, Gemeinderat) und der Anna Maria, geborene Höner (1772–1840). 1. Heirat 1836 mit Magdalena Wenk (1814–1840) in Kleinhüningen. 3 Kinder. 2. Heirat 1841 mit Anna Catharina Hagist (1822–1897) in Kleinhüningen. 7 Kinder.

Der Geometer Theobald Wenk war von 1837 bis 1840 Gemeindepräsident von Riehen. Er war ausserdem Mitglied des Grossen Rate, Bezirksschreiber und Präsident des Zivilgerichts sowie des Gescheids (dieses amtete vor 1875 als Flurgericht für Streitigkeiten ausserhalb der Stadtmauern betreffend Land und Grenzen).

Autorin / Autor: Luzia Knobel | Zuletzt aktualisiert am 20.5.2022

Fakten

Theobald
Wenk
12.03.1804 in Riehen
17.04.1858 in Riehen
Riehen

Jahrbuch Riehen

Literatur

Jahrbuch z’Rieche

Raith, Michael: Aus der Geschichte des Gemeinderates von Riehen. In: Jahrbuch z’Rieche 1969. S. 45–85, hier S. 64 und Tab. 3.

Weitere Literatur

Raith, Michael: Gemeindekunde Riehen. 2. überarbeitete und aktualisierte Aufl. Riehen 1988. S. 215.

Vögelin, Hans Adolf: Von der Französischen Revolution bis zur Gegenwart (1798–1970). In: Bruckner, Albert et al.: Riehen – Geschichte eines Dorfes. Riehen 1972. S. 319–410, hier S. 329, 404, 406.

Feedback