Johann Gottlieb Linder

18421912

Johann Gottlieb Linder war von 1877 bis 1887 Pfarrer der Kirchgemeinde Riehen-Bettingen. Er betrieb neben seiner Arbeit als Pfarrer kirchengeschichtliche Studien und publizierte mehrere Untersuchungen zur Reformationsgeschichte von Riehen.

Sohn des Emanuel II Linder (Pfarrer) (1807–1842) und der Magdalena, geborene Mesmer. Heirat 1878 mit Elise Brodbeck.

Johann Gottlieb Linder kam 1842 in Muttenz zur Welt. Nach dem Schulbesuch in Muttenz und in Basel studierte Linder Theologie. Danach war er Vikar bei seinem Bruder Emanuel III Linder in Kilchberg am Zürichsee. Nach weiteren Vikariaten, darunter zweimal in Birsfelden, wurde er dort 1867 Pfarrer. Von 1877 bis 1887 hatte Linder das Pfarramt in Riehen inne. Danach war er von 1887 bis 1911 Pfarrer der deutschsprachigen Gemeinde Lausanne.

Neben seiner Amtstätigkeit forschte Linder zur Kirchengeschichte in Riehen, insbesondere zur Reformation, sowie zur Geschichte von St. Chrischona und veröffentlichte darüber verschiedene Schriften. Er promovierte 1898 mit einer Arbeit zur Kirchengeschichte in Jena und erwarb sich damit den Doktortitel in Theologie.

Johann Gottlieb Linder starb am 7. Januar 1912 in Lausanne.

Autorin / Autor: Luzia Knobel | Zuletzt aktualisiert am 12.5.2022

Fakten

Johann Gottlieb
Linder
10.06.1842 in Muttenz (BL)
07.01.1912 in Lausanne (VD)
Basel

Artikel

Werke (Auswahl)

Johann Gottlieb Linder veröffentlichte mehrere kirchen- und lokalgeschichtliche Schriften. Angeführt werden hier nur Publikationen mit konkretem Bezug zu Riehen:

Ambrosius Kettenacker und die Reformation in Riehen-Bettingen. Ein neuer Beitrag zur Basler Reformationsgeschichte. Basel 1883.

Geschichte der Kirchgemeinde Riehen-Bettingen. Basel 1884.

Johann Heinrich Knäblin von Riehen. 1531–1582. Ein Lebensbild, aus den Quellen dargestellt. Basel 1884.

Die Reformationsgeschichte einer Dorfgemeinde. Halle a. S. 1889.

Flurnamen von Riehen, Bettingen und Kleinhüningen. Lausanne 1899.

Archive

Universitätsbibliothek Basel

Nachlass Gottlieb Linder-Brodbeck (1842–1912): NL 205.

Literatur

Weitere Literatur

Kirchenräte der Evangelisch-reformierten Kirchen Basel-Stadt und Basel-Landschaft (Hg.): Basilea Reformata 2002. Basel / Liestal 2002. S. 33, 66, 231.

Raith, Michael: Das kirchliche Leben seit der Reformation. In: Bruckner, Albert et al.: Riehen – Geschichte eines Dorfes. Riehen 1972. S. 165–214, hier S. 189f.

Personenlexikon Basel-Landschaft: Linder, Johann Gottlieb. URL: https://personenlexikon.bl.ch/Johann_Gottlieb_Linder (22.11.2021).

Feedback