Jakob Baumann

18361905

Jakob Baumanns Eltern sind unbekannt. Am 9. Februar 1864 heiratete er Anna Maria Stump (1834–1890) von Riehen, Tochter des früheren Gemeindepräsidenten Samuel Stump-Stump (1802–1866). Das Ehepaar hatte vier Töchter, darunter Maria Vetter-Baumann (1866–1960).

Jakob Baumann kam in Attelwil (AG) bei Zofingen zur Welt. Über seine Kindheit und Jugend ist nichts bekannt. Er liess sich im Lehrerseminar von Beuggen bei Rheinfelden (D) zum Primarlehrer ausbilden. Das Beuggener Seminar war wie die Taubstummenanstalt Riehen, die Diakonissengemeinschaft Riehen und die Pilgermission St. Chrischona eine Gründung das Basler Pietismus.

1861 trat Jakob Baumann in Riehen seinen Dienst als Primarlehrer an. Als engagiertes Mitglied der pietistischen ‹Gemeinschaft› in Riehen gehörte er 1875 zu den Gründungsmitgliedern des Christlichen Männervereins (seit 1904 Christlicher Verein junger Männer, CVJM). Er präsidierte diesen bis 1904. Bis zu seinem Tod 1905 fanden die Vereinsstunden in der Lehrerwohnung statt.

Autorin / Autor: Isabel Koellreuter | Zuletzt aktualisiert am 5.5.2022

Fakten

Jakob
Baumann
14.01.1836 in Attelwil (AG)
19.03.1905 in Riehen
Attelwil (AG), ab 1897 Riehen

Artikel

Jahrbuch Riehen

Literatur

Jahrbuch z’Rieche

Raith, Michael: 100 Jahre CVJM Riehen. In: Jahrbuch z’Rieche 1975. S. 65–71.

Feedback