Heinrich Heusser

18651921

Sohn des Heinrich Heusser und der Selina, geborene Pfenninger. Heirat 1888 mit Elisa Bachofner (1861–1924). Drei Kinder.

Heinrich Heusser war von 1884 bis 1900 Lehrer an der ‹Taubstummenanstalt Riehen›. 1900 übernahm er als erster Schweizer die Leitung der Schule. Er war zudem Mitglied des Basler Grossen Rates, Kommandant der Feuerwehrkompanie in Riehen, Oberst im Militär und 1919 Zentralpräsident der Schweizerischen Offiziersgesellschaft. Während des Basler Generalstreiks 1919 kommandierte er die Riehener Bürgerwehr. Heinrich Heusser starb am 19. Juli 1921 in Riehen.

Autorin / Autor: Luzia Knobel | Zuletzt aktualisiert am 29.4.2022

Fakten

Heinrich
Heusser
06.02.1865 in Hinwil (ZH)
19.07.1921 in Riehen
Breitacker-Hinwil (ZH)

Artikel

Jahrbuch Riehen

Archive

Schweizerisches Wirtschaftsarchiv

Heusser Heinrich (1865–1921) Dokumentensammlung. 1965–1965: SWA Biogr. Heusser, Heinrich.

Staatsarchiv Basel-Stadt

Nachlass Oberst Heinrich Heusser: PA 377a D 3,2. / Nekrolog Heinrich Heusser-Bachofner, 1921: PA 743 E 2 18.

Sammlung biographischer Zeitungsauschnitte: 6 Zeitungsartikel.

Universitätsbibliothek Basel

Iselin, Ludwig E.: Zur Erinnerung an Heinrich Heusser-Bachofner, Inspektor der Taubstummenanstalt Riehen, geboren den 6. Februar 1865, gestorben 19. Juli 1921. Basel 1921: UBH FZ 251:1921 Heusser.

Literatur

Jahrbuch z’Rieche

Pachlatko, Erwin: Die Taubstummenanstalt in Riehen. In: Jahrbuch z’Rieche 1962. S. 15–24.

Feedback