Hans Jakob Stump

17711852

Sohn des Hans Jakob Stump (Kirchmeier, Küfer) (1740–1813) und der Susanna, geborene Burckhardt (1741–1817). 1. Heirat 1799 mit Anna Maria Wenk (1775–1818). 5 Kinder. 2. Heirat 1820 mit Verena Wenk (1793–1865). Keine Kinder.

Der Landwirt und Küfer Hans Jakob Stump war von 1814 bis 1815 und von 1819 bis 1833 Gemeindepräsident von Riehen. Zudem gehörte er dem Grossen Rat von Basel-Stadt an. Überdies war Stump Kirchmeier, Appellationsrichter und Hauptmann der Miliz. Bereits im Oktober 1798 war er als Förster der rechtsrheinischen Kantonswaldungen eingesetzt worden.

Zuletzt aktualisiert am 15.5.2022

Fakten

Hans Jakob
Stump
23.04.1771 in Riehen
21.03.1852 in Riehen
Riehen

Jahrbuch Riehen

Literatur

Jahrbuch z’Rieche

Raith, Michael: Aus der Geschichte des Gemeinderates von Riehen. In: Jahrbuch z’Rieche 1969. S. 45–85, hier S. 63f. und Tab. 3.

Raith, Michael: Johannes Stump und Samuel Wenk – zwei Riehener Politiker des beginnenden 19. Jahrhunderts. In: Jahrbuch z’Rieche 1971. S. 44–59.

Raith, Michael: Zweihundert Jahre gelebte Demokratie. In: Jahrbuch z’Rieche 1999. S. 4–37, hier S. 13f.

Weitere Literatur

Arni, Jan: Riehen in den Trennungswirren zwischen Stadt und Landschaft. In: Hess, Stefan (Hg.): Basel und Riehen. Eine gemeinsame Geschichte. Basel 2021. S. 89–106.

Raith, Michael: Gemeindekunde Riehen. 2. überarbeitete und aktualisierte Aufl. Riehen 1988. S. 215.

Vögelin, Hans Adolf: Von der Französischen Revolution bis zur Gegenwart (1798–1970). In: Bruckner, Albert et al.: Riehen – Geschichte eines Dorfes. Riehen 1972. S. 319–410, hier S. 322, 404–406.

Feedback