Hans Behret

19181989

Der Kunstmaler und Restaurator Hans Behret war Riehener Bürger. Er restaurierte die barocken Malereien des Elbs-Birr’schen Landhauses im Sarasinpark Riehen.

Sohn des Georg Friedrich (Bildhauer) und der Irmgard Sofia, geborene Berlinger. Heirat 1946 mit Margret Ritter aus Glattbeck in Preussen.

Der Riehener Bürger Hans Behret war Restaurator, Grafiker und Kunstmaler. Er war beteiligt an zahlreichen Renovationen in der Region Basel: Er restaurierte die Innenräume des Basler Rathauses, die Stuckaturen im Wildt’schen Haus und die Decken- und Balkenmalereien des Elbs-Birr’schen Landhauses in Riehen. Als Mitglied der Kommission für bildende Kunst Riehen arbeitete er an der Gestaltung der Skulpturenausstellung im Wenkenpark von 1980 mit.

Hans Behret starb in Riehen und ist auf dem Gottesacker Riehen bestattet.

Autorin / Autor: Luzia Knobel | Zuletzt aktualisiert am 10.8.2022

Fakten

Hans
Behret-Ritter
29.05.1918 in Basel
13.11.1989 in Riehen
1930 Riehen

Artikel

Jahrbuch Riehen

Werke (Auswahl)

(mit Lehmann, Fritz): Der «Giggishans» in alter Schönheit. Aus der Werkstatt eines Restaurators. In: Jahrbuch z’Rieche 1972. S. 61–64.

Archive

Staatsarchiv Basel-Stadt

Sammlung biographischer Zeitungsausschnitte: 4 Zeitungsartikel.

Literatur

Jahrbuch z’Rieche

Burckhardt-Lauber, Martin: Das Elbs-Birrsche Landhaus als Stätte der Musikschule Riehen. In: Jahrbuch z’Rieche 1979. S. 6–19.

Krattiger, Hans: Die Gemeinde als Kunstsammlerin. In: Jahrbuch z’Rieche 1971. S. 7–13.

Schwander, Martin: Die Skulptur unseres Jahrhunderts im Wenkenpark. In: Jahrbuch z’Rieche 1980. S. 6–21.

Feedback