Fritz Hünenberger

18971976

Der Riehener Gewichtheber Fritz Hünenberger war mehrfacher Weltrekordhalter, zweifacher Silbermedaillengewinner an den Olympischen Spielen 1920 und 1924 sowie Europa- und Schweizermeister. Er betrieb in Riehen ein Taxiunternehmen und eine Auto-Service-Station.

Sohn des Heinrich Hünenberger (Gärtner) und der Elise, geborene Baier. Erste Heirat mit Cécile Fischer. Zweite Heirat 1969 mit Marie-Thérèse Diebolt. Ein Sohn aus erster Ehe.

Fritz Hünenberger machte sich als international erfolgreicher Gewichtheber einen Namen. Seine sportliche Karriere begann er im Kraftsportverein Riehen. Er war mehrfacher Weltrekordhalter im einarmigen Reissen und Stossen. Sowohl an den Olympischen Spielen 1920 in Antwerpen als auch 1924 in Paris gewann er die Silbermedaille im Halbschwergewicht. Zudem wurde er 1921 Europameister und holte sich mehrere Schweizermeistertitel, auch in Disziplinen der Leichtathletik.

Nach Beendigung seiner sportlichen Laufbahn kaufte sich Hünenberger 1933 die Liegenschaft an der Baselstrasse 60 und betrieb dort eine Auto-Service-Station und ein Taxiunternehmen mit zwei Autos. Er war im Dorf auch unter dem Namen ‹Bärger Hüni› bekannt.

Autorin / Autor: Luzia Knobel | Zuletzt aktualisiert am 17.5.2022

Fakten

Fritz
Hünenberger
Bärger Hüni
14.03.1897 in Riehen
30.08.1976 in Basel
Basel

Artikel

Jahrbuch Riehen

Literatur

Jahrbuch z’Rieche

Schudel, Sämi: Riechemer-Episöödli. Erinnerige uss de friehne Zwanzigerjohre mit Zeichnige vom Ueli Böni. In: Jahrbuch z’Rieche 1983. S. 126–130.

Weitere Literatur

Kaspar, Albin: Häuser in Riehen und ihre Bewohner. Heft II. Riehen 2000. S. 15f.

Meier, Eugen A.: Basel Sport. Ein Querschnitt durch die Geschichte des Sports in Basel von den Anfängen bis zur Gegenwart. Basel 1991. S. 189, 319, 322.

Feedback