Eduard Wirz

18911970

Sohn des Eduard Wirz (Schlosser, Werkmeister) und der Maria Louise, geborene Itin. Heirat 1920 mit Clara Bürgin. Zwei Kinder.

Eduard Wirz kam 1891 in Basel zur Welt. Er besuchte die Schulen in Wintersingen, Böckten und Basel. Anschliessend studierte er wiederum in Basel Geschichte und Literatur und liess sich zum Primar- und Sekundarlehrer ausbilden. 1920 zog er nach Riehen, wo er bis 1956 als Sekundarlehrer tätig war. In seiner Freizeit betätigte er sich als Lokalhistoriker, Journalist und Dichter: Er schrieb journalistische Beiträge über Gemeinden in der Region und lokale Persönlichkeiten, das heimatkundliche Werk ‹Unser Riehen›, Aufsätze für das ‹Baselbieter Heimatbuch›, das Jahrbuch ‹z’Rieche› und den ‹Rauracher› sowie Festspiele, Erzählungen, Gedichte und den Text zum Riehener Lied ‹Rieche – Paradys›.

Autorin / Autor: Luzia Knobel | Zuletzt aktualisiert am 11.9.2022

Fakten

Eduard
Wirz
Edi Wirz
26.02.1891 in Basel
26.01.1970 in Riehen
Rothenfluh (BL) und ab 1932 Riehen

Artikel

Jahrbuch Riehen

Werke (Auswahl)

Jahrbuchartikel von Eduard Wirz

Das alte Gemeindehaus. In: Jahrbuch z’Rieche 1961. S. 17–24.

Morgen in Riehen. In: Jahrbuch z’Rieche 1962. S. 5f.

Sommernachtsspuk im Wettsteinhaus. In: Jahrbuch z’Rieche 1962. S. 43–48.

Vor hundert Jahren: Riehen wird Eisenbahnstation. In: Jahrbuch z’Rieche 1962. S. 25–30.

Alte Riehener Strassensorgen. In: Jahrbuch z’Rieche 1963. S. 57–60.

Die Wäscherinnen. In: Jahrbuch z’Rieche 1963. S. 25–32.

Auf dem Schulweg. In: Jahrbuch z’Rieche 1964. S. 23–33.

Zum Gedenken an Hans Renk. In: Jahrbuch z’Rieche 1969. S. 110–112.

Zum Gedenken an Paul Hulliger. In: Jahrbuch z’Rieche 1969. S. 113f.

Als die Russen nach Riehen kamen. In: Jahrbuch z’Rieche 1970. S. 59–63.

Erzählungen und Spiele (Auswahl)

Giggishans und andere Erzählungen. Riehen 1954.

Drei Erzählungen. Basel 1956.

Sichellösi. Es Riechemer Spil. Riehen 1956.

Wie die Vögel unter dem Himmel. Frauenfeld 1958.

Das Los. Basel 1960.

Der Lällenkönig und andere Basler Geschichten. Basel 1962.

Der Langholzer. Drei Geschichten aus dem Baselbiet. Liestal 1963.

E Bettiger Spil. Zur Erinnerung an die 450jährige Zugehörigkeit Bettingens zu Basel: 1513–1963. Riehen 1963.

Die Müllerin. Riehen 1964.

Du bisch der Sterker. Ein kleines (Freilicht-)Spiel. O. O. o. J.

Kleines Märchenspiel. Nach einem rumänischen Volksmärchen. O. O. o. J.

Moentsche. Es Spil. O. O. o. J.

Regionalhistorische Publikationen (Auswahl)

IV/52 im Grenz- und Ordnungsdienst 1914–1919. Liestal 1920.

Unser Baselbiet. Liestal 1932.

100 Jahre Saline Schweizerhalle 1837–1937. Jubiläumsschrift hg. vom Regierungsrat des Kantons Basel-Landschaft zur Feier des 100-jährigen Bestehens der Saline Schweizerhalle. Liestal 1937.

Wie man früher nach Amerika reiste. Zur Geschichte der baslerischen Auswanderung zu Beginn des 19. Jahrhunderts. Basel 1941.

Die Kirche von Riehen. Eine kurze Darstellung zugunsten der Kirchenrenovation. Riehen 1942.

Der Weinbau in Muttenz in alter und neuer Zeit. In: Der Rauracher. Bd. 19, Heft 4 (1947). S. 45.

Die ersten Jahre der Sekundar/Realschule Riehen. Notizen zur Riehener Schulgeschichte. O. O. 1955.

Unser Riehen. Riehen 1956.

Vertonte Texte (Auswahl)

«Dank der schön». Kleine Kantate für Kinderchor und Klavier. (Musik von Arnold Pauli). O. O. 1900/1977.

Musik zum «Bettiger Spil» (Musik von Arnold Pauli). O. O. 1963.

Musik zum «Rhyspiel». Für eine Singstimme, Schülerchor, Flöte, 2 Violinen, Violoncello und Klavier. (Musik von Arnold Pauli). O. O. 1959.

«Sichellösi». Für Singstimme, Flöte, 2 Violinen, Violoncello und Klavier. (Musik von Arnold Pauli zum gleichnamigen Spiel von Eduard Wirz). O. O. 1956.

Archive

Universitätsbibliothek Basel

Eduard Wirz. [Zeitungsausschnitte über Eduard Wirz]: UBH BLA Wirz 101.

Literatur

Jahrbuch z’Rieche

Schudel, Albert: Abschied von Edi Wirz. In: Jahrbuch z’Rieche 1970. S. 76–78.

Weitere Literatur

Wirz Eduard: Mein Lebenslauf, in: Baselbieter Heimatblätter 26 (1961). S. 1–3.

Wirz, Eduard. In: Personenlexikon Basel-Landschaft. URL: https://personenlexikon.bl.ch/Eduard_Wirz (22.11.2021).

Feedback