Grenzach-Whylen

Da der alte Riehener Dorfkern weitab von Grenzach lag und die gemeinsame Grenze bloss 1,7 Kilometer lang ist, hatte man mit dieser Gemeinde eher wenige Beziehungen. Bekannt sind frühe Dokumente, die von Grenzstreitigkeiten am Horn und von Auseinandersetzungen um alte Durchfahrtsrechte handeln. Ende des 19. Jahrhunderts liessen sich bedeutende Schweizer Unternehmen in Grenzach nieder, insbesondere 1896 die F. Hoffmann-La Roche AG und 1898 die Firma Joh. Rudolf Geigy & Co. Die heutige Gemeinde Grenzach-Wyhlen entstand 1975, als sich Grenzach mit der östlich anstossenden Gemeinde Wyhlen zusammenschloss. Seit 2008 verbindet eine Buslinie Riehen mit Grenzach.

Autorin / Autor: Arlette Schnyder | Zuletzt aktualisiert am 20.1.2022

Fakten

Grenzach-Whylen

Artikel

Literatur

Raith, Michael: Gemeindekunde Riehen. 2. überarbeitete und aktualisierte Aufl. Riehen 1988. S. 33.

Schnyder, Arlette: Heimatgeschichten und Ansichten. In: Schnyder, Arlette et al. (Hg.): Riehen – ein Portrait. Basel 2010. S. 12–39, hier S. 37.

Links

Feedback