Biotop Eisweiher

Erlensträsschen 90

Das Biotop Eisweiher liegt zwischen Wiesenmattweg und Erlensträsschen. Es ist ein Amphibienlaichgebiet und wird als solches im Bundesinventar der Amphibienlaichgebiete von nationaler Bedeutung geführt. Das Biotop dient der Wiederansiedlung von gefährdeten Tieren mit dem Ziel, Teile der ursprünglichen Auenlandschaft wiederherzustellen. Die Universität Basel legte östlich des Neuen Teichs und nördlich des ehemaligen Eisweihers mit finanzieller Unterstützung der Gemeinde Riehen ein kleines Reservat an, das 1967 eröffnet wurde. 1988 wurde das Biotop durch die westlich des Neuen Teichs gelegenen Wiesenmatten erweitert.

Autorin / Autor: Luzia Knobel | Zuletzt aktualisiert am 30.5.2022

Fakten

Biotop Eisweiher
Erlensträsschen 90

Artikel

Jahrbuch Riehen

Literatur

Jahrbuch z’Rieche

Durrer, Heinz: Naturschutzgebiet «Am Eisweiher». Eine Station des Projekts «Arche Noah». In: Jahrbuch z’Rieche 1986. S. 55–63.

Weitere Literatur

Hagmann, Daniel: Das grüne Kapital. In: Schnyder, Arlette et al.: Riehen – ein Portrait. Basel 2010. S. 127–155, hier S. 148.

Feedback